.
Peter Lechelt
„Himmelsleiter -Lebensstufenturm“

. 11.09. - 17.11.2002 .
.

1 Skulptur "Himmelsleiter - Lebensstufenturm

Zu der ausgestellten Arbeit:

Am 11.9.2002, am Jahrestag des Terroranschlags auf das World Trade Center in New York, wird die skulpturelle Lichtinstallation „Himmelsleiter - Lebensstufenturm“ des Rintelner Bildhauers Peter Lechelt in der Kröpcke-Uhr eröffnet.
Von der Katastrophe in Amerika bewegt, schuf der Künstler aus dem „Garten der geliebten Steine“ Paschenburg eine Zwillingsskulptur aus Kalkstein, die das gestürzte Symbol unserer materialistischen Gesellschaft, die Twin Towers in geänderter Form und Inhalt nachbildet.
Peter Lechelt stellt mit seiner Doppelskulptur die Frage nach dem Wertesystem, welches unser Denken und Handeln bestimmt. Der Titel „Himmelsleiter - Lebensstufenturm“ legt dabei bereits Gedanken nahe, die jede/r Betrachter/in für sich individuell interpretieren kann. Nicht um die Klage über den brutalen Terror geht es dem Künstler in seinem Werk; vielmehr transformiert Peter Lechelt das gestürzte Symbol der Weltwirtschaft in seinem Denkmal zu einem kulturellen Anlaß zum neuen Nachdenken über Sinn und Aufgabe des Lebens jeder/s Einzelnen.
Folgerichtig wird die Ausstellungseröffnung durch eine öffentliche Diskussionsrunde mit dem programmatischen Titel „ZUKUNFT,- Welchen Wert hat meine Zukunft?“ unter Beteiligung hochrangiger Vertreter verschiedenster gesellschatlicher Bereiche begleitet und durch ein sphärenhaftes Klangkonzert des Musikensembles Cosmacoustic abgerundet.


Kontakt Projekt Kröpcke:
künstlerisvcher Leiter:
J. Lohman
Tel.: 0511-9887603
mail: info@pool-net.de


Presseinfos zur Ausstellung:
(downloads)
Presseinfo.doc (word)
Foto Exponat (jpg)


Biographie Peter Lechelt

1955: geboren am 26.07.1955 in Hannover
1972-1978: Steinmetz und kunsthandwerkliche Arbeiten
1979: HdK Braunschweig
1984: Malhauer Symposion
Waterloo Platz Hannover
1986: Öffentlice Auftragsarbeiten Stadthagen , "Stadtköpfe”
1987: Werkauftrag der evangelischen Landeskirche Schaumburg
1990: Innenhofgestaltung im Haus Kurt Partsch, Bäckeberg
1991: Denkmal zum 03. Oktober, Stadthagen
1992-1994: Zahlreiche Skulpturen im öffentlichen Raum Barsinghausen
Klosterbildhauerei
1994: Direktkunstaktion in Hannover-Linden
Wegweiser des Friedens
1993-1997: Sieben großformatige Skulpturen im Schaumburger Land.
1998: "Steinzeichen" und Beginn des Aufbaus
1998-2002: Der Garten der geliebten Steine, Schaumburg auf der Faschenbirg

letzte Ausstellung
nächste Ausstellung