.
.
Dieter Rammlmair
"Wa bone”

. 27.3.03 - 13.4.03 .
.


Skulptur aus Holz;
Performance mit Hartmut Brandt

Zu der ausgestellten Arbeit:

Der Leitfaden seiner meisten Objekte und Skulpturen ist das Thema "Androgyn" (zwitterhaft). Androgyn ist der Versuch, Kontraste wie: hart und weich, spitz und rund, warm und kalt, weiß und farbig, männlich und weiblich zu vereinen unter Belassung eines veränderlichen Maßes an Eigenständigkeit des einen oder anderen Gegensatzes.
Die archaische Formsprache, in der er seine Skulpturen formuliert, weist auf seine zahlreichen Aufenthalte in fernen Ländern,, auf seine persönliche Erfahrung fremder Kulturen hin, die sein künstlerisches Schaffen maßgeblich prägt.


Kontakt:
Spannhagengarten 11
30655 Hannover
Tel. 0511-6965412
rammlmair@web.de

Kontakt Projekt Kröpcke:
künstlerisvcher Leiter:
J. Lohman
Tel.: 0511-9887603
mail: info@pool-net.de


Presseinfos zur Ausstellung:
(downloads)
Presseinfo.doc (word)
Foto Exponat (jpg)


Biografie Dieter Rammlmair


* 12.06.1956 in Bozen, Südtirol, Italien, Studium der Philosophie, Fachgebiet Mineralogie und Petro-graphie an der Universität in Innsbruck, lebt in Hannover, Capellenhagen/Duingen und Bozen, Südtirol, verheiratet mit Deta Stracke, Sohn Tido.

Künstlerischer Werdegang:
Autodidakt.
Seit 1976 Photographie (SW, Farbe) von Menschen, Landschaft und strukturellen Details.
Ab 1981 Nutzung graphischer und malerischer Möglichkeiten für Selbstportraits, Portraits und Akte.
Bedingt durch berufliche Aufenthalte in Ländern, wie Indonesien, Philippinen, Papua Neuguinea, Botswana, Simbabwe und Tansania bildete sich eine intensive Beziehung zu Menschen, Kultur und Landschaften und insbesondere zu gesammelten Naturmaterialien des jeweiligen Landes aus.
Ab 1987 Nutzung von wind-, wasser-, lebewesengeformten Naturmaterialien, wie Pflanzen-, Tierreste und Steine in Kombination mit Farbe für Objekte.
Seit 1995 verstärkt Überarbeitung und Gestaltung von Rinde und Holz zu Objekten, Stelen und Skulp-turen.

letzte Ausstellung
nächste Ausstellung