..
.. Die aktuelle Ausstellung:
    

Renate B
ühn:
O.T.
.. 18.3. - 1.4.2005 ..
..


Zu der ausgestellten Arbeit:

Vier weiße Herrenoberhemden, mit Text in roter Schrift bedruckt in vier verschiedenen Sprachen: deutsch, englisch, französisch und spanisch. Der Innenraum wird durch Schwarzlicht beleuchtet, so dass bei Dämmerung und Dunkelheit das weiß zusätzlich erhöht wird.

Ähnlich wie die Krawatte ist das weiße Hemd ein Symbol unbescholtener männlicher Autorität. Auf diesen reinweißen Hemden steht rückseitig in Signalrot der Aufdruck:
WEISSE FASSADEN –
HINTER WEISSEN VORHÄNGEN -
AN WEISSEN FAMILIENTISCHDECKEN -
DIE HEMDEN DER VERGEWALTIGER WEISS.

Die Verdrehung der Farbsymbolik – Weiß steht eigentlich für die Unschuld und Rot für die Gewalt – entlarvt die allgegenwärtige Präsenz täglicher Gewalt im nach außen sauber und ordentlich wirkenden Familienleben. Die sprachliche Präsenz, neben deutsch drei Welt-Sprachen, symbolisiert dabei, sexualisierte Gewalt an Kindern ist ein globales Thema, ein weltweites gesellschaftliches Problem, das keine Grenzen kennt.


Kontakt Projekt Kröpcke:
künstlerisvcher Leiter:
J. Lohman
Tel.: 0511-9887603
mail: info@pool-net.de




Hintergrundinformation:

Drei Präsentationen der Künstlerinnen Maria Mathieu, Heike Pich und Renate Bühn
Zeitrahmen vom 19.03.2005 – 07.04.2005

Was sehen Sie, Frau Lot ?
Eine künstlerische Auseinandersetzung mit sexueller Gewalt an Mädchen und Frauen - gegen Täterschutz
letzte Ausstellung
nächste Ausstellung