..
.. Die Region in der Kröpcke-Uhr:

"Boden als Kunst"
Beitrag der Region Hannover
zum internationalen Tag des Bodens
.. 05.12.2008 - 15.02.2009 ..
..
An Stelle eines Künstlers aus der Region Hannover, wie sonst bei der Reihe „KulturRaum KröpckeUhr“ üblich, ist bei dieser Installation die Natur selbst für die Schöpfung des ausgestellten Werkes verantwortlich: Die Installation in der Kröpcke-Uhr zeigt nach einem Konzept von Uwe Kaufmann, Team Abfall/Bodenschutz aus dem Fachbereich Umwelt der Region Hannover, Lackfilme von Bodenprofilen aus dem Fundus des Bodenkundlers Dr. Peter Molde. Die auf diese Weise entstandenen „Bilder“ zeigen einen Querschnitt typischer Böden des norddeutschen Flachlandes, die nach der letzten Eiszeit auf Sandflächen entstanden sind.




Wie entstehen die Boden-Bilder?

Bei den Bildern handelt es sich um Lackfilme. Diese Lackfilme entstehen in 4 Arbeitsschritten:

1. An der Wand einer Sandgrube oder eines anderen Bodenaufschlusses wird eine möglichst glatte Fläche hergestellt.
2. In einem zweiten Arbeitsschritt wird diese Fläche in mehreren Arbeitsgängen mit einem Speziallack getränkt.
3. Nach dem Aushärten des wird eine Gaze aufgelegt, die dann ebenfalls mit Speziallack getränkt wird. Diese Gaze ist notwendig, um das Lackprofil nach dem Trocknen von der Wand lösen zu können.
4. Abschließend wird der Lackfilm auf eine Holzplatte aufgezogen und erhält noch einen schützenden Lackfilm.

letzte Ausstellung


Kontakt KulturRaum KröpckeUhr
KulturRaum Region Hannover e.V.
Mail an den Verein
Ansprechpartner:
Jörg Lohmann
Tel.: 0511-9887603