Hier schlägt das Herz der Stadt.

www.kroepcke.de



Hannovers Wahrzeichen ist jetzt online!

Die Kröpcke-Uhr, vor 130 Jahren errichtet, ist Treffpunkt und Wahrzeichen und vielleicht sogar das heimliche Herz Hannovers; im Mittelpunkt der Stadt schlägt der Puls unserer Region Hannover. Hier ist immer was los, hier kreuzen sich die U-Bahnlinien und die Menschen aller Herkunft und Altersschichten schlendern, eilen, flanieren, shoppen, verweilen und treffen sich hier. Die gußeiserne Standuhr wurde mit Spenden aus der hannoverschen Wirtschaft und Bevölkerung erbaut und auch 1977 wieder - nach 23jähriger Abwesenheit - von den Bürger/innen unserer Stadt wiedererrichtet. Sie gehört dem Volk und repräsentiert es wie kein anderes Bauwerk in Hannover.

Grund genug, dem Kröpcke nun auch eine Online-Plattform zu spendieren, die den Bürger/innen Informationen und Inhalte unserer vielschichtigen Heimat bieten soll. Ganz im Sinne des partizipativen Kulturprojektes "Kröpcke-Open", das seit nunmehr 20 Jahren die Kröpcke-Uhr mit Kunst und Kultur füllt, steht auch kroepcke.de den Akteuren unserer Region offen für Beiträge einer kultur-kreativen und nachhaltigen, einer lebenslustigen und weltoffenen  Stadtgemeinschaft. Nicht der Konsum steht hier im Mittelpunkt, sondern die Kultur und Kommunikation. Kroepcke.de steht für das Miteinander - für´s Lernen und Teilen, für´s Helfen und Feiern, für das gemeinsame Machen und Handeln für eine l(i)ebenswerte Stadt und Region.

Die Projekte und Aktionen rund um die Kröpcke-Uhr:

Kröpcke-Jubiläum

Die Kröpcke-Uhr ist hundertdreissig geworden. Und wird seit 20 Jahren mit regionaler Kultur "bespielt".  Also ein guter Grund zu Feiern... 
> zur Bildergalerie des Kröpcke-Jubiläums
Zum Jubiläumsfest, das am 31.5.2015 mit zahlreichen Showeacts und Partnern sowie einer riesigen Kröpcke- Benefiztorte des Mövenpick zum kreativen Kulturfest wurde, erschien eine limitierte Kröpcke-Uhr Festschrift, die Sie hier downloaden können:
> Festschrift

Neu: Public-Art-Machine

Mit dem neuen, offenen "Kröpcke-Open" Ausstellungskonzept der Kröpcke-Uhr - und auch speziell dafür programmiert - enstand Hannovers erste regionale Crowdfunding-Plattform, die PAM ( hannover.public-art-machine.de).
Mit PAM können Künstler/innen der Region Hannover ihre Ausstellungsidee für die Kröpcke-Uhr einbringen und die Ausstellung auch gleich online als interaktives Event organisieren und ggfs. von der Gemeinschaft (Crowd) teil-finanzieren lassen. Die Open-Source Software wird z.Zt. ehrenamtlich programmiert, weshalb PAM noch in der Betaphase ist. Sollte aber schon für Ausstellungsprojekte (und andere Vorhaben) funktionieren... :-) Probieren Sie es mit einem eigenen Projekt aus oder unterstützen Sie andere Ideen..
> So kommt Ihre Kunst in die Kröpcke-Uhr.

...ein digitaler Treffpunkt?

Natürlich ist es immer schöner, sich persönlich und vor Ort zu treffen  am besten am Kröpcke... Aber wenn mal was dazwischen kommt, oder wenn es fies regnet... dann könnte man sich auf kroepcke.de zumindest eine Nachricht schicken oder online chatten, videotelefonieren oder einen anderen Plan schmieden...
Zur Zeit gibt es dafür nur eine 
> facebook-Gruppe (Herzlich Willkommen)
aber bei Bedarf bauen wir diese Plattform gerne aus... Wenn Sie also auch Ideen oder positive, nicht-kommerzielle Inhalte für den virtuellen Treffpunkt am Kröpcke haben, schreiben Sie uns gern: > kroepcke@artlab4.de

Kulturschaffende der Region Hannover hatten ihre besten Arbeiten für den "kulturellen Adventskalender" eingereicht, der als Videoinstallation auf 4 Monitoren in der Kröpcke-Uhr gezeigt wurde. Mit der PAM wurde durch mehr als 5000 Abstimmungsklicks die populärsten Werke herausgefunden, die einen kleinen Geldpreis gewannen.  Siegerin wurde Julia Sophia Sanner aus Hannover! 

Downloads + Medien

Hier gibt es weiterführende Informationen zu Kröpcke-Open und wie man im Wahrzeichen ausstellen kann, sowie zur PAM und anderen ausgewählten Inhalten.


  • Infoflyer des KulturRaum Region Hannover e.V.

    Erfahren Sie mehr über den Kulturverein der Region Hannover, der unter anderem die Kröpcke-Uhr betreut.
    > Download.pdf(0,7 MB)

  • Ausstellerinformationen Kröpcke-Uhr (folgt)

    Hier haben wir Materialien und Informationen für Künstler/innen zusammengestellt, die eine Ausstellung in der Kröpcke-Uhr planen.
    > Download.pdf (1 MB)

  • Kröpcke-Festschrift

    36-seitige Jubiläums-Festschrift zu 130 Jahren Kröpcke-Uhr
    > Download.pdf(5,2 MB)

  • Bedienung - Public-Art-Machine

    Von der künstlerischen Idee bis zur Vernissage soll die Public-Art-Machine den Realisierungsprozess unterstützen und eine gemeinschaftliche Kulturproduktion ermöglichen.
    > Download pdf

Partner + Projekte

Der KulturRaum Region Hannover e.V. freut sich sehr, diesen Service gemeinsam mit engagierten regionalen und internationalen Partnern anbieten zu können. Bitte infirmieren Sie sich auch über die anderen Aktivitäten unserer Partner und Kröpcke-Freunde:


  • KulturRaum Region Hannover e.V.

    Der gemeinnützige Verein veranstaltet neben den Kulturaktionen im hannoverschen Wahrzeichen auch regelmäßige KulturPerlen Fahrten in die Region und andere kulturelle Aktionen. Aber schauen Sie selbst:                                        
    >   www.kulturraum-region-hannover.de

  • Positive Nett-Works e.V.

    Der gemeinnützige Verein betreibt in Hannover die Public-Art-Machine als Beta-Version zum Testen und Vebessern der Funktionalität und Bedienerfreundlichkeit.
    www.p-n-w.net

  • artlab4.de

    Das interdisziplinäre artlab4-Kollektiv für Kultur und Nachhaltigkeit unterstützt die kulturelle Bespielung der Kröpcke-Uhr mit seinen Leistungen im Kulturmanagement und entwickelt auch den Online-Treffpunkt kroepcke.de, 
    > www.artlab.de

  • Kre-H-tiv Netzwerk Hannover e.V.

    Der regionale Verein versammelt die vielfältige Kreativ-Szene unserer region und fördert mit Rat und Tat die Kreativ-Wirtschaft des Standorts Hannover.
    > www.kre-h-tiv.net

  • DCROW i.G.

    Die Public-Art-Machine basiert auf der spanischen Open-Source Software von Goteo. Ins Deutsche übersetzt und für die Region Hannover programmiert hat sie ein regionales Entwicklerteam namens DCROW, das seine Dienstleistungen bald auch anderen Nutzern verfügbar machen wird.
    > www.dcrow.de

  • Bedienung - Public-Art-Machine

    Cras sit amet nibh libero, in gravida nulla. Nulla vel metus scelerisque ante sollicitudin commodo. Cras purus odio, vestibulum in vulputate at, tempus viverra turpis.