.























KulturPerlen
Wir entdecken gemeinsam die Kultur der Region!
Unter dem Titel „Kulturperlen“ lädt der Verein KulturRaum Region Hannover seit 2011 Interessierte zu individuellen sonntäglichen Tagesexkursionen ein.
Jahresprogramm 2015:

26.4. Auf Laves Spuren und Klassik im Jagdschloss Springe
Bredenbeck – Springe
31.5. “Kröpcke-Open” – Kulturfest zum Kröpcke-Jubiläum
21.6. Engagierte Friedensarbeit und verrückte Kunst
Lehrte – Sehnde
9.8. Historische Mauern und traditionsreiche Chocolade
Rehburg/Loccum – Wölpinghausen
12./13.9. Kultur des Wandels (KdW)-Fest zum Mitmachen und Erleben
13.9. Entdeckertag der Region
mit dem KulturRaum Region Hannover
11.10. Jüdische Stätten in Hannover
Ahlem – Hannover Nordstadt

Touren 2015:

26.4.2015
Bus-Abfahrt: 13.15 Uhr, Bushaltestelle Kröpcke
Rückkehr ca. 20.00 Uhr
Kostenbeitrag: 28,- Euro, ermäßigt 23- Euro für Vereinsmitglieder


Auf Laves Spuren und Klassik im Jagdschloss Springe
Bredenbeck - Springe

Der hannoversche Hofbaumeister hat auch in Bredenbeck seine Spuren hinterlassen.
Mit der „Alten Schule“, der Mühle und dem Rittergut wird uns Annemarie Wolter bei einem Spaziergang durch den Ort mit dem Wirken des großen, klassizistischen Baumeisters näher bekannt machen.

Das nächste Ziel ist das Jagdschloss in Springe. Nach einer Kaffee- und Kuchenpause* in direkter Schlossnähe hören wir ein Konzert des „Minguet Quartett“. Das international bekannte Ensemble spielt Werke von Bach, Mozart und Beethoven.

*Leistung für Selbstzahler






Sonntag, 31.5.
10-20 Uhr, Kröpcke
Eintritt frei.

"Kröpcke-Open" – Kulturfest zum Jubiläum

Die Kröpcke Uhr wird 130 Jahre, und seit 20 Jahren kulturell bespielt. Grund genug für uns, das Wahrzeichen und heimliche Herz Hannovers mit einem großen
Kulturfest zum Mitmachen zu feiern.
Gemeinsam mit zahlreichen Partnern und regionalen Kulturschaffenden aller Sparten wird “Kröpcke-Open” ein buntes Happening zu Ehren der Kröpcke-Uhr.

weitere Infos: www.kroepcke.de


21.6.2015
Bus-Abfahrt: 13.15 Uhr, Bushaltestelle Kröpcke
Rückkehr ca. 18:30 Uhr
Kostenbeitrag: 28,- Euro, ermäßigt 23- Euro für Vereinsmitglieder


Engagierte Friedensarbeit und verrückte Kunst
Lehrte – Sehnde

Ausstellungen, Vorträge, Lesungen, Kulturaufführungen und Seminare: Am Platz der historischen Schlacht von Sievershausen (1553) wurde in einem alten Bauernhaus und auf dem umgebenden Gelände auf der Basis der Antikriegswerkstatt eine Stätte der Aktivitäten rund um die Friedensarbeit eingerichtet. Wir erfahren allerlei Interessantes über den Trägerverein „Dokumentationsstätte zu Kriegsgeschehen und Friedensarbeit Sievershausen“ und besichtigen die Denkmäler und die Kirche auf dem Gelände.

Anschließend erwartet uns ein spannender und entdeckungsreicher Rundgang durch die Ateliers in der Kunstwerkstatt Köthenwald.
Die Künstler, die hier arbeiten, sind allesamt Bewohner des Klinikums. Unter Leitung von Annette Lechelt entsteht hier Kunst, die im Klinikum ausgestellt wird, aber auch bei Kunstsammlern begehrt ist. Wir sehen den Künstlern beim Arbeiten zu und lassen uns ihre Werke erklären, zum Abschluss stärken wir uns mit Bratwurst vom Grill und Kuchen im Café Kuckuck auf dem Werkstattgelände, musikalisch begleitet vom Duo „The Songliners“.








9.8.2014
Bus-Abfahrt: 13.15 Uhr, Bushaltestelle Kröpcke
Rückkehr ca. 19.30 Uhr
Kostenbeitrag: 28,- Euro, ermäßigt 23- Euro für Vereinsmitglieder


Historische Mauern und traditionsreiche Chocolade
Rehburg/Loccum – Wölpinghausen

Wie es sich früher angefühlt hat, als Mönch im Kloster zu leben, das erfahren wir bei einem geführten Rundgang durch das mittelalterliche Zisterzienserkloster Loccum.
Die historischen Mauern beherbergen heute einen Campus: Hier werden angehende Prediger auf ihren Beruf vorbereitet. Unter anderem werden der Kapitelsaal, das Refektorium und der Gebhard-Saal für uns geöffnet.

Eine regionale kulinarische Spezialität lernen wir anschließend auf dem Landsitz Kapellenhöhe kennen: Wir genießen dort den herrlichen Blick über das Land in Richtung Steinhuder Meer und erfahren, wie „Chocolade“ hier nach alter Tradition hergestellt wird. Die Verkostung nebst Kaffee/Tee und einem Stück Kuchen sind inklusive!






13./14.9.2015
Sa: 12-20 Uhr
So: 10-18 Uhr Weißekreuzplatz Hannover
Eintritt frei.

Das 3. “Kultur des Wandels”-Fest
Kreatives Stadtfest auf dem Weißekreuzplatz

Gemeinsam mit dem Netzwerk “Kultur des Wandels” laden wir zu einem alternativen Stadtfest in die City ein. Regionale KulturWandler präsentieren ihre innovativen Projekte und Ideen einer l(i)ebenswerten Zukunft in einer inszenierten Wohnungskulisse mit
Küche, Büro, Werkstatt, Spiel- und Schlafzimmer.
13.9. 12 -20 Uhr:
- KdW baut seine Welt, wie sie uns gefällt.
- Themenräume “Kultur des Wandels”
- Spiel, Spannung, Spaß und Suppe

14.9. 10 - 18 Uhr:
- Erleben Sie eine andere Welt, gemacht aus Ideen und Angeboten, die es heute schon gibt.
- Themenräume “Kultur des Wandels”
- Kultur, Präsentationen, Angebote für die ganze Familie von heute.
aktuelle Infos unter www.artlab4.de/kdw/

14.9.2014
9 - 19 Uhr
Vom Kröpcke bis Aegidientor

28. Entdeckertag der Region

Der KulturRaum Region Hannover e.V. ist wieder auf der Kulturmeile mit dabei.
Besuchen Sie uns und lernen Sie Mitglieder des KulturRaum Region Hannover kennen.

11.10.2014
Bus-Abfahrt: 13.15 Uhr, Bushaltestelle Kröpcke
Rückkehr ca. 19.00 Uhr
Kostenbeitrag: 28,- Euro, ermäßigt 23- Euro für Vereinsmitglieder
ca. 19:30 Uhr


Jüdische Stätten in Hannover
Ahlem – Hannover Nordstadt

Wir besuchen die 2014 eröffnete, neue Gedenkstätte Ahlem, die als zentraler Lern- und Erinnerungsort die Geschichte der israelitischen Gartenbauschule ab 1893 erzählt. Sie wurde ab 1941 durch die Nazis zur Sammelstelle für Deportationen in Konzentrationslager umfunktioniert.

Nach einer kurzen Pause im Café Jerusalem* fahren wir zum Alten Jüdischen Friedhof in der Nordstadt – heute eine grüne Insel inmitten eines Wohnquartiers.
Der Historiker Peter Schulze führt uns über die Begräbnisstätte der jüdischen Gemeinde von 1550 bis 1864.
Der Tag klingt mit einer besonderen Begegnung mit der musikalischen Welt der Synagogen aus: In der Villa Seligmann, dem Haus für jüdische Musik in Hannover, begrüßt uns Prof. Andor Izsák.

*Leistung für Selbstzahler






Anmeldung 
Ihre frühzeitige Anmeldung per mail an info@kulturraum-hannover.de oder unter Tel. 05131 - 707 650 wird empfohlen, da die Teilnehmerzahl auf 45 Personen beschränkt ist. Späteste Anmeldung: eine Woche vor dem jeweiligen Termin.
Mitglieder des Vereins erhalten Rabatt.
Alle Touren starten und enden am Treffpunkt "Bushaltestelle Kröpcke".

Wenn Sie Empfehlugen oder Wünsche haben, welche KulturPerlen der Region Hannover Sie gerne sehen möchten, teilen Sie uns Ihren Vorschlag bitte per E-Mail mit. Wir werden versuchen, Ihren Wunsch in unserem nächsten Ausflugsprogramm 2016 zu berücksichtigen.



Kontakt: KulturRaum Region Hannover e.V.
p.A. Kulturverein der Stadt Garbsen e.V.
Postfach 11 02 27
30802 Garbsen
Tel. (0 51 31) 7 07-6 50,
Fax: (0 51 31) 7 07-6 57.
E-mail an den Verein

Downladen Sie den KulturPerlen-Flyer mit weiteren Informationen. Klicken Sie dazu bitte auf die Bilder oder hier.
Archiv:

Perlen 2014
Perlen 2013
Perlen 2012
Perlen 2011
Perlen 2010


.Weitere Information über:
-
Die Kröpcke-Uhr
- Kunst am Kröpcke